Werk Gschwent - Fort Belvedere

Die Geschichte Die Beschreibung 
Die Rüstung  Die Besichtigung Die Erreicht

 

Die Rüstung

 

 

Sektion der Kuppel mit Haubitze von 105 mm

Zur Rüstung des Werks gehörten:

drei Haubitzen von 105 mm, in gepanzerten Drehkuppeln mit über 20 cm dicken Stahlkugellagern; sie waren der West-Ost-Längsachse der Festung parallel geordnet im Abstand von je 19 m;

 

Ansicht der mit Beton wieder aufgebauten Kuppeln

zwei Kanonen von 80 mm in der Kasematte; eine davon war, nach Bezeugung eines Bedieners, am Ausgang der unter dem Südgraben laufenden Galerie placiert;

 vier Kanonen von 60 mm zur Nahverteidigung;

22 Maschinengewehre, die zu zweit in Panzerwällen geordnet waren;

Gesamtansicht des Werks Gschwent “Forte Belvedere” Copyright © 1998 Foto Ducia ZT Gmbh

mehrere Schützengräben- und Drahtverhaulinien, die den Boden um die Festung umgaben, und starke elektrische Scheinwerfer, die während der Nacht die Umgebung unter Kontrolle hielten, um eventuellen Angriffen zuvorzukommen.

 

Ansicht der Festung mit Relaisantenne für Fernsehen Copyright © 1998 Foto Ducia ZT Gmbh

Ansicht von oben des Eingangs zur Festung Copyright © 1998 Foto Ducia ZT Gmbh

 

Up

Home > Home German  > Werk Gschwent > Die Rüstung


Copyright © 1999/2002; Gianpietro Per. Ind. Bertoldi alle Rechte vorbehalten. 
Diese Seite wurde am 09/10/05 neu bearbeitet.