Gegründet wurden die Kaiserjäger von Kaiser Franz I., der 1815 die Anordnung gab, in Tirol und Vorarlberg ein Jägerregiment aufzustellen. 

 

Feldmarshall Radetzky mit seinem Staff am 4.08.1848 im wiedereroberten Mailand, vor der von den Kaiserjägern eingenommenen " Porta Romana" (Heeresgeschtliches Museum, Vienna).

 

Radetzky1.jpg (46279 bytes)
Den Grundstock für das neue Regiment bildete das Tiroler Jägerkorps (Fennerjäger). 
Platzer1.jpg (53179 bytes)

Unterjäger Domenico Platzer, mit Mantel, befrait am 16. Juni 1848 das Dorf Pregasina (Italien)von 200 Insurgenten und wurde dafür mit der Goldenen Tapferkeitsmedaille ausgezeichnet (Kaiserjägermuseum, Innsbruck).

Gefecht der Kaiserjäger bei Pastrengo am 30. April 1848 (Kaiserjägermuseum, Innsbruck).

Pastrano1.jpg (46533 bytes)
Welcher Stellenwert dem Regiment von Beginn zugedacht wurde geht schon daraus hervor, daß es der Kaiser mit seinem Namen ehrte. Es war das einzige Regiment der gesamten Armee, dem diese Ehre zuteil wurde. Als Tag der Gründung gilt der 18. Jänner 1816.

Kaiserjägerkaserme "Riva del Garda" (Italy), Meldung an Erzherzog Eugen (Kaiserjägermuseum Innsbruck)

Riva1.jpg (46841 bytes)

Bei dem Regiment konnten im Gegensatz zu den anderen Regimentern nur Tiroler, einschließlich der Welschtiroler und Vorarlberger dienen, dies wurde durch die „Beifügung Tiroler“ noch besonders hervorgehoben.

Kloster1.jpg (51267 bytes)Kaiserjäger des I° Regimentes in der Klosterkaserme in Innsbruck. (Bild: Haager).
 Die ersten Einsätze führten das Regiment 1821 im Rahmen der „Heiligen Allianz“ des Wiener Kongresses nach Rieti  bei  Rom. 

Fahnenweihe des 4°. Regimentes 1896 in  Linz (Kaiserjägermuseum Innsbruck)..

Benedizione Bandiere1.jpg (64817 bytes)
Auf dem Rückmarsch von dort exhumierten die Kaiserjäger in Mantua die Gebeine Andreas Hofers und überführten sie nach Innsbruck.
Parata a Vienna1.jpg (35949 bytes)Frühjahrsparade auf der Schmelz in Vienna (Kaiserjägermuseum Innsbruck).

Sie kämpften 1831 bei Rimini und kamen im Revolutionsjahr 1848 sowie 1859 in Oberitalien zum Einsatz. Im Feldzug von 1866 hatten sie maßgeblichen Anteil am Erfolg. 1878 erfolgte der Einsatz bei der Okkupation von Bosnien und Herzegowina. Im Jahr 1895 wurden aus dem großen Regiment vier Tiroler Kaiserjägerregimenter gebildet.

Das 1. Tiroler Kaiserjägerregiment verläßt am 8 August 1914 die Friedengarnison Trient (Kaiserjägermuseum, Innsbruck).

Trento1.jpg (56154 bytes)


Im Ersten Weitkrieg kamen die Regimenter sofort an die russische Front und hatten dort schwere Kämpfe mit hohen Verlusten zu bestehen. 
Telefonista1.jpg (60735 bytes)Telephonist bei der Instandsetzung seines Gerätes (Kaiserjägermuseum, Innsbruck).
Nach der Kriegserklärung Italiens an Österreich-Ungarn wurden die Regimenter an die Südfront verlegt und hielten dort im aufopfernden Kampf ihre Stellungen bis zum Kriegsende 1918. Herausragende Kampforte waren der Col di Lana in den Dolomiten, der Pasubio und die Isonzofront.  
Conrad a Trento1.jpg (55365 bytes)

Heeresgruppenkommandant Feldmarschall Conrad besichtigt das 2°. Regiment, Trient 1917 (Kaiserjägermuseum, Innsbruck).

Unterkünfte in exponierter Lage am Monte Piana (Kaiserjägermuseum, Innsbruck).

Monte Piana1.jpg (68420 bytes)

Up

Home > Home Deutsch > Die Tiroler Kaiserjäger > Die Geschichte der Tiroler Kaiserjäger


Copyright © 1999/2002; Gianpietro Per. Ind. Bertoldi alle Rechte vorbehalten. 
Diese Seite wurde am
09/10/05 neu bearbeitet.